Die Projekte und Erlöse

"Sport macht Kinder stark"

Die gesamten Erlöse der Tour fließen in drei Sportprojekte für krebserkrankte Kinder, welche sich sehr engagiert um die Verknüpfung von sportlicher Aktivität während und nach einer Krebserkrankung der Kinder kümmern. Entsprechend der geplanten Rudertour liegen die geförderten Projekte in den Städten Karlsruhe, Mainz sowie Köln und somit in drei verschiedenen Bundesländern entlang des Rheins.

100% Versprechen: Alle Spenden fließen zu 100% in die Kinderkrebsprojekte! Die Kosten der Tour werden durch die Hauptsponsoren, Förderer & Unterstützer sowie der Stiftung Leben mit Krebs gestemmt. .

Jetzt kommt es auf Sie an: Helfen Sie mit, Kinder an den Sport heranzuführen und ihnen dadurch neue Hoffnung, Freude und Kraft im Kampf gegen ihre Erkrankung zu vermitteln.

"Gemeinsam stark gegen Krebs!"


Bewegungstherapie für Kids - onkologische Station der Kinderklinik des städt. Klinikums Karlsruhe 

Neben den medizinischen Notwendigkeiten der Behandlung stehen für uns vor allem das Wohlgefühl und die liebevolle, unterstützende Begleitung der Kinder und ihrer Eltern im Vordergrund.

Je nach Erkrankung wenden wir verschiedene Therapieformen an, um die Mobilität, die Schmerzbehandlung sowie die tägliche Freude der Kinder zu erhalten. Insbesondere ans Bett gebundene Kinder müssen mittels spielerischer Atemtherapie und "Bettgymnastik" mobilisiert werden, so dass ihr Bewegungsapparat, beispielsweise nach medizinischen Eingriffen, die ursprünglische Aktivität wiedererlangt. Desweiteren werden aber auch Ball-, Schritt- und Gehspiele sowie Ergometertraining in die unmittelbare Bewegungstherapie eingebaut. Hierfür müssen wir im Interesse unserer Kleinsten oftmals innerhalb der Zimmer bleiben, da wir nur bei gutem Gesundheitszustand auf andere Räumlichkeiten ausweichen können und dürfen.

Betreut wird das stationäre Bewegunsangebot durch die ausgebildete und engagierte Physiotherapeutin Ines Fischer, welche es mit ihrer Erfahrug und zahlreichen Zusatzausbildungen schafft, den Kindern der onkologischen Station spielerisch die essenziell wichtige Bewegungsfreude während der Therapie zu vermitteln.



Mainzer Muckis - Kinderkrebshilfe Mainz e.V.

Sport bei Kindern und Jugendlichen mit Krebs:

Ungeahnte Kräfte bezüglich Koordination und Beweglichkeit werden während der Sporteinheiten von krebskranken Kindern und Jugendlichen im Kinderkrebszentrum Mainz entdeckt. Auf dieser Entdeckungsreise werden sie von den Sportwissenschaftlerinnen Sandra Stössel und Silvia Wenzel begleitet, die ein individuelles Sportangebot für ihre "Mainzer Muckis" entwickelt haben, um Muskelkraft und Selbstbewusstsein zu stärken.

Sport in der Onkologie gestaltet für die Patienten ein verbessertes Körperbewusstsein und wirkt sich nachhaltig auf deren Gesundheit und Gemeinschaftsgefühl aus. Gestalten Sie mithilfe Ihrer Unterstützung diese positive Veränderung im Leben eines krebskranken Menschen mit!

Uni.-Prof. Dr. med. J. Faber: "Aus medizinscher Sicht ist Sport in der modernen Therapie onkologischer Patienten fester Bestandteil und fördert die Gesundheit unserer Kinder und Jugendlichen. Als Leiter des Kinderkrebszentrums der Mainzer Universitätsmedizin und Vorsitzender der Kinderkrebshilfe Mainz e. V. freue ich mich, mit dem Sportprojekt die Therapie unserer kleinen Patienten positiv zu beeinflussen."

Kölner Sportkids - Sportprogramme der Deutschen Sporthochschule Köln im Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße

Die Diagnose Krebs reißt Kinder und Jugendliche mit ihren Familien für Monate aus ihrem gewohnten Umfeld. Aufgrund der intensiven medizinischen Therapie mit vielen, teilweise langfristigen Krankenhausaufenthalten sind die Aktivitätsmöglichkeiten extrem eingeschränkt und auch nach der Therapie bewegen sich die Betroffenen deutlich weniger als gesunde Gleichaltrige.

Doch gerade Bewegung und Sport sind wichtig für die Gesamtentwicklung von Kindern und Jugendlichen. Mit den Sportprogrammen im Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße helfen wir Kindern, die Belastungen der Therapie besser zu bewältigen und Nebenwirkungen sowie Spätfolgen entgegenzuwirken. Ziel ist es, dass die Kinder und Jugendlichen durch den Sport neue Lebensfreude gewinnen und aktiv am Leben teilnehmen.

Team der "Kölner Sportkids":

Umgesetzt wird dies in stationären Sportangeboten während der medizinischen Therapie, ambulanten Sportprogrammen nach der medizinischen Therapie sowie regelmäßigen Sporttestungen und individuellen Bewegungsempfehlungen für zu Hause.

Geleitet und betreut werden die Programme von den beiden ambitionierten Sportwissenschaftlerinnen Dr. Julia Däggelmann und Vanessa Rustler.